International Open of Germany 2014 in Rain am Lech

IMG_0663

An diesem Wochenende fanden die Internationalen Deutschen Meisterschaften 2014 in Rain am Lech statt. Wir waren am zweiten Tag anwesend und konnten viele positive Eindrücke mit nach Hause nehmen.

An diesem 2. Turniertag fanden die Mannschaftsmeisterschaften statt. Vereine aus ganz Europa nahmen wieder an den Meisterschaften teil. Was mir als Neuling besonders auffiel, war das außerordentlich faire Verhalten aller Teilnehmer sowie die freundliche Umgangsweise mit gegnerischen Spielern. Die Tischfussball-Community machte auf mich insgesamt einen sehr vorbildlichen Eindruck.

Auch ich wurde als Neuling sofort mit eingebunden und konnte einige wichtige Hinweise und Tips der erfahrenen Spieler in Bezug auf Equipment und Spielpraxis für mich mitnehmen.

Ich hatte auf diesem Turnier auch die Möglichkeit gutes Spielequipment am Spielort zu bekommen, da ein spezialisierter Händler anwesend war.

Der Heimverein TSG Rain sowie auch die anderen deutschen Mannschaften scheiterten im Viertelfinale. Das Halbfinale erreichten die Vereine aus Rochefort (BEL), Stembert (BEL), Wiener Neustadt (AUT) und Mailand (ITA).

In einem spannenden Spiel konnte Rochefort TS (Belgien) die Favoritenmannschaft aus Stembert (Belgien) besiegen und den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Der Sieg war verdient, da die Mannschaft aus Rochefort über die gesamte Spielzeit ihre Führung verteidigen konnte.

More Infos and video´s coming soon!

Subbuteo Old Style – Modernes Turnier-Tischfussballspiel

Subbuteo Old Style – Modernes Turnier-Tischfussballspiel

 
 

Das klassische Subbuteo unterscheidet sich zum aktuellen Tischfussball-Turnierspiel einerseits durch neue Regelungen sowie durch unterschiedliche Spielfiguren.Die klassischen Figuren erkennt man an einem besonderen Sockel, der die Figur beim Schnippen wesentlich unruhiger und instabiler macht, als es bei den neuartigen Turnierfiguren der Fall ist. Dieser Sockel ermöglicht es jedoch im Gegensatz zu den neuen Figuren die Figur in einem Bogen um den Gegner zu schlenzen.
Das ist bei neuartigen Turnierfiguren nur sehr bedingt möglich und häufig zum Scheitern verurteilt. Turnierfiguren lassen sich durch den flacheren Sockel deutlich besser auf längere Distanzen bewegen, ohne die Figuren umzukippen.Die Klassikliebhaber des Subbuteo Old Styles legen auch sehr viel Wert auf die Details und Schönheit der Retrofiguren sowie das Stadionambiente. Es ist schon nahezu verpönnt einen Metalltorhüter einzusetzen, der im Tischfussballsport Standard ist.Beim echten Turnierspiel gelten neue  Regeln, die das Spiel wohl in Summe wesentlich schneller gemacht haben.

 

Spielsystem 4:4:2

Das 4:4:2 Spielsystem gibt zwei miteinander spielenden Subbuteo-Neulingen die Chance auch in der Offensive erfolgreicher zu sein.

442

Bevor die „Fingerfertigkeit“ bei neuen Spielern ausgereift ist, kann man auch davon ausgehen, dass zwei Neulinge mit dem klassischen 7:3:0 System überfordert sind und oft den Ballbesitz verlieren werden, da die Spieler über weitere Strecken zum Ball geschnippt werden müssen. Um damit erfolgreich zu sein, bedarf es einiger strenger Übungsstunden.

Sollten Sie jedoch gegen einen erfahrenen, ausgereiften Spieler antreten, so ist die Defensivarbeit wichtiger und Sie sollten sich mit dem 7:3:0 System entgegenstellen. Zudem sollten Sie sich auf Ihre gelegentlichen Konter verlassen.